[Rezension] „Mein Dad und ich“ von Brian Doyle

Inhaltsangabe:

Weil sein Vater von zu Hause weggegangen ist, muss Ryan den Sommer bei seiner Tante in Peggy´s Cove in Neuschottland verbringen, einem kleinen Fischerdorf an der kanadischen Atlantikküste. Peggy´s Cove wird tagsüber zwar von Tausenden von Touristen heimgesucht, aber sonst ist da nicht viel los. Ungefähr dreißig Häuser, ein Leuchtturm, jede Menge Wasser und weit und breit niemand, mit dem Ryan was unternehmen könnte. Bis er Drummer begegnet. Drummer ist ein paar Jahre älter als er und geht einem zweifelhaften Gewerbe nach, aber Ryan ist fasziniert von ihm. Was würde sein Vater sagen, wenn er davon erführe? Würde er sich Sorgen machen um seinen Sohn und wieder zurückkommen?

Meine Meinung:

Die ganze Zeit kreisen Ryans Gedanken darum, was er tun könnte um seinen Vater zurückzuholen. Er will ihm einen Brief schreiben, aber nicht um ihm zu erzählen wie schön es bei Tante Fay ist, sondern um ihm Dinge zu erzählen die nicht wahr sind. Das darf man natürlich nicht, aber wenn es seinen Vater dazu bringt sich Sorgen zu machen, will er es wenistens versuchen.

Drummer ist mir durch sein Handeln, vom ersten Moment an suspekt, doch der Autor überrascht mich.

Die Fischer Eddie und Wingding, mag ich trotz ihrer etwas seltsam verschrobenen Art.

Tante Fay nimmt ihn auf. Sie ist eine wunderbar liebe Frau und

Peggy´s Cove könnte ich mir gut vorstellen als Rückzugsort.

Natürlich erst Abends, wenn die Zeit für perfekte Fotos vorbei ist.

Alles in allem war es eine Geschichte über das Dilemma eines Kindes, das seinen Vater nicht verlieren möchte und sich in seiner Hilflosigkeit, alle möglichen Dinge ausdenkt. Ryan kann ich als Hauptaktionist sehr gut verstehen. Der Autor bringt diese innere Zerissenheit sehr gut rüber.

Einerseits möchte er seinen Vater haben, andererseits aber doch etwas Erleben.

Mein Fazit:

Die Erzählung über einen Jungen,

die deutlich macht,

wie sehr er seine Familie braucht.

*******************

Verlag: Oetinger Verlag
Seitenanzahl: 138
Empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre

ISBN: 9783789133046

 

Dafür vergebe ich heute:

5 von 5 Krümelchen