[Rezension] „Rosa auf Reisen“ von Hilke Rosenboom

„Rosa auf Reisen“

Inhaltsangabe:

Rosa und das Geheimnis der englischen Tante: Abenteuer lauern überall, besonders wenn man wie Rosa mit einem Reporter als Papa um die ganze Welt reist. Als Rosa ihn einmal nicht begleiten darf und sie bei ihrer Tante Lady Turtleneck in England bleiben muss, entdeckt Rosa dort ein dunkles Geheimnis …In der zweiten Geschichte reist sie mit ihrem Papa nach Venedig. Dort gerät er in Schwierigkeiten. Doch Rosa hilft ihm, mit Glück und ein wenig Hexerei.

Meine Meinung:

Rosa ist ein abenteuerlustiges Mädchen. Sicher habt ihr auch schon mal, was spannendes erlebt. Rosa reist viel und erlebt Ungewöhnliches. Diesmal verbringt sie 2 Wochen bei einer Tante, eigentlich Großpatentante. Komisch ist nur das im Haus, alles so seltsam ist. Das Haus wuchert zu, der Chauffeur holt sie nicht ab und die Haushälterin kann kein Englisch, weshalb es immer wenig zu essen gibt. Das schmeckt dann nicht einmal. Sogar Geister gibt es. Rosa kommt bald darauf, was da schief läuft. Sie hat nämlich mega Hunger. Die Anderen scheinbar auch. Ob das die Probleme löst, werdet ihr ja bald beim Lesen erfahren.

Auf einer Reise nach Venedig, bekommt Rosas Papa eine große Chance. Er ist bei einer Hochzeit eingeladen. Aber die Feier wird durch einen Diebstahl verhindert. Rosa macht sich auf den Weg, durch Venedig. Trifft neue Freunde und sogar Hexen. Durch einen Zufall….nein das verrate ich euch nicht. Mal sehen ob sie ihren Vater da rausboxen kann. Er wurde nämlich verhaftet. Ein wirklich tolles Buch.

Das ist genau das Richtige für den Urlaub, am Strand oder am Pool.

Die Schrift ist groß und die Bilder echt interessant. Also habt ihr sicher keine Probleme, es gut lesen zu können.

Kurze Zusammenfassung:

Zwei Geschichten, bei denen ihr Geheimnisse aufdecken könnt.

Das ist manchmal gar nicht so leicht.

Gut das ihr Rosa, an eurer Seite habt.

 

ISBN: 978-3570223345

Lesealter: ab 7 Jahre

Verlag: cbj Verlag

Dafür vergebe ich heute:

Advertisements

[Rezension] „Neues vom Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler

„Neues vom Räuber Hotzenplotz“

Meine Inhaltsangabe:
Der Hotzenplotz ist ein ganz schön gerissener Schurke. Und einen Hunger hat der, hat er doch der Großmutter alles weggegessen. Nichts hat er ihr, dem Kasperl und Seppel übriggelassen. Den Oberwachtmeister hat er eingesperrt. Die Uniform geklaut. In seiner Behausung ist alles durcheinander. Der Hotzenplotz will es Kasperl und Seppel heimzahlen. Doch diese zwei sind nicht dumm und versuchen ihrerseits den Hotzenplotz wieder einzufangen. Vielleicht gelingt es ja mit einer Flaschenpost. Wer wird der schlauere sein?

Meine Meinung:
Die Geschichten vom Räuber Hotzenplotz kennt ja jeder. Doch die neuen Geschichten vielleicht nicht. Jedenfalls fand ich das Buch, dieses Jahr auf den Kinder-und Jugendbuchwochen, im Regal bei Thienemann. Auch Altes kann toll sein. 1969 wurde es zum ersten Mal veröffentlicht. Otfried Preußler hat durch seine klare Sprache und die nachvollziehbare Handlung einen Dauerbrenner erschaffen. So kann man auch nach 49 Jahren dieses Buch noch gut lesen. Verständlich und mit guten Ideen begeistert er bis heute Kinder. Schön zu sehen, dass Kinder die lesen den Räuber Hotzenplotz auch noch kennen. Mit großer Freude las es Lisa, danach nun ich. Was soll ich sagen, der Räuber Hotzenplotz ist kein netter Mensch. Ich mag ihn nicht, aber das ist wohl so gewollt. Ich kann nur hoffen, dass solche Bücherschätze noch lange von vielen Generationen gelesen werden.

Zusammenfassung:

Ein Bücherschatz, der immer wieder gelesen werden sollte.

 

ISBN: 978-3522183208

Lesealter: ab 6 – 8 Jahre

Verlag: Thienemann Verlag

Dafür vergebe ich heute:


[Rezension] „Mein Hund Mister Matti“ von Michael Gerard Bauer

„Mein Hund Mister Matti“

Kurze Inhaltsangabe:
Für den 8-jährigen Corey ist MISTER MATTI der liebenswerteste Mischling, den er sich unter allen Welpen aussuchen konnte: Er beschützt Corey vor gefährlichen Stofftieren, versteckt sich mit ihm unterm Bett, wenn es blitzt und donnert, und findet ihn selbst unter tausend Jahrmarktbesuchern wieder. MISTER MATTI wird zu einem richtigen Familienmitglied, und Corey erzählt seine schönsten Hundegeschichten.

Meine Meinung:
Mister Matti ist ein toller Hund, besser kann man ihn sich nicht wünschen. Er mag zwar kein echter Dalmatiner sein, doch ein paar Punkte hat er schon. Die außergewöhnlichsten direkt über dem Herzen und unter dem Auge die aussieht wie eine Träne. Matti kann einiges. Mit Engelsgeduld erträgt er das er geschmückt wird, wie ein Weihnachtsbaum und kämpft auch mal gegen ungeliebte Stofftiere. Die Geschichte berührt, lässt einen nicht kalt. Klar und einfach in der Sprache gelingt es den Kindern, die Erlebnisse von Corey und Matti, gut zu verstehen. Auch Tränen blieben nicht aus. Bei Lisa und auch mir nicht. Wer Hundegeschichten mag, darf sehr gern zu diesem Buch greifen, das ein ganzes Hundeleben beinhaltet.

Zusammenfassung:

Wunderbare Geschichten über einen tollen Familienhund.

 

ISBN: 978-3423625876

Lesealter: ab 7 – 11 Jahre

Verlag: Hanser Verlag

Dafür vergebe ich heute:


[Rezension] „Komm mit ins Traumland“ von Harriet Grundmann / Sybille Hein

„Komm mit ins Traumland“

Kurze Inhaltsangabe:
In wenigen Worten:
Pralinen die keine sind, eine Fee die Apfelbäume toll findet, ein Hase ohne den Lena nicht schlafen kann, Zelten kann so spannend sein auch für die Großen, Klabautermann Willy, Traummaschinen, Gedicht Träum schön, Plötzlich Fledermaus, Marsmännchen, Max das besondere Schaf, Gedicht das Warzenschwein, Aufräumen nein danke, ein Igel in Not, wenn der Onkel zum Pirat wird, Fisch Gedicht, kleine Fee ganz groß, der Duft des Sommers, Katzenbaby hat Hunger, Katzentraum Gedicht, der Kuckuck Papagei, das geheimnisvolle Kästchen, Ritter Rosa so mutig und doch voller Angst, die Flaschenpost eines Piraten, nach dem Spiel kam das Gewitter, Sternenfreunde, nächtlicher Schneeausflug mit Papa, ein Eskimo auf der Suche nach Wärme, Anton baut ein Baumhaus mit Opa, Fleck Gedicht, Briefkasten schon belegt, Wolf Gedicht.

Meine Meinung:
In nur einem Tag las ich die zauberhaften Geschichten durch. Begleitet werden die Geschichten von farbigen Illustrationen die Sybille Hein erdachte. Die Sprache der sich Harriet Grundmann bedient, ist klar und verständlich. Jede der Geschichten oder Gedichte ist für einen Abend gedacht. 30 sind es an der Zahl. Viel kann ich nicht darüber erzählen, möchte euch ja die Vorfreude nicht nehmen. Meine liebsten Geschichten will ich euch aber verraten. Ich nutze dafür, die oben schon erwähnten kurzen Inhaltsangaben.
Pralinen die keine sind: Nicht immer sind Pralinen aus Schokolade, sie können auch aus Träumen bestehen. (Leider war mir die Geschichte viel zu kurz, denn sie war fantastisch).
Plötzlich Fledermaus: ein Papi gibt sein Kind im Kindergarten ab und muss beim Abholen feststellen, das sie verwandelt wurde in eine Fledermaus.
Aufräumen nein danke: Wenn Spielzeug lebendig wird.
Briefkasten schon belegt: Ein sehr schönes Geheimnis verhindert das die Briefe in den Briefkasten eingeworfen werden können.

Zusammenfassung:

Einfach schön! So schön, dass das Buch hier bleibt und einen Platz in unserer ganz besonderen Buchkiste bekommt.

 

ISBN: 978-3473524716

Lesealter: ab 4 Jahre

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Dafür vergebe ich heute:


[Rezension] Band 3 „Heimlich Fee – Wie die Geburtstagsfeier in Gefahr geriet“

Band 3

„Heimlich Fee“

„Wie die Geburtstagsfeier in Gefahr geriet“

Kurze Inhaltsangabe:
Man muss ganz schön viel Lernen, wenn man in ein Feeninternat geht. So viele Sprüche. Aber es ist auch schlimm, dass sie ihrer Freundin Emma nichts von ihrer neuen Schule erzählen darf. Schwierig wenn die Freundin aus Neuseeland plötzlich auftaucht und einen sucht. Leider treffen sie auf Justin und Amanda muss sich entscheiden. Sie springen durch den Spiegel. Emma ist begeistert, doch zurück in der Menschenwelt haben sie einen ungebetenen Gast mitgebracht. Ein Sortiergnom. Nun ist die Geburtstagsfeier von Emmas Opa in Gefahr. Da hilft nur eins etwas Magie.

Meine Meinung:
Entscheidungen zu fällen ist schwer, und manchmal kann man gar nicht anders. Doch Amanda entscheidet sich in einer Millisekunde. Dass sie damit Unheil heraufbeschwört, ist ihr nicht klar. Auf jeden Fall ist es nicht gut Regeln zu brechen, vor allem Feenregeln. Das Lernen die Kinder sehr schnell beim Lesen. Es ist einfach schön immer wieder zu sehen, wie Amanda mit sehr viel Findigkeit ihre Tage in der Schule und auch in der Menschenwelt durchlebt. Alles mit ihren Freundinnen. Es ist magisch. Ich mag den Opa sehr und die unvorhergesehenen Wendungen. Bin gespannt wie es in Band 4 weitergeht. Sonst halte ich mich nie mit den Covern auf, aber dieses Glitzern rund um das Bild ist so passend und rundet es ab.

Zusammenfassung:

Die Kinderbuchreihe kann ich absolut weiterempfehlen.

 

ISBN: 978-3473403035

Lesealter: ab 8 Jahre

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Dafür vergebe ich heute:


[Rezension] Band 2 – „Heimlich Fee – Wie wir den Dieb im Schlafanzug verfolgten“

Band 2

„Heimlich Fee“

„Wie wir den Dieb im Schlafanzug verfolgten“

Kurze Inhaltsangabe:
Was für eine Ungerechtigkeit! Amandas Freundin Kimi wird beschuldigt eine Diebin zu sein. Amanda ist sich sicher, dass es jemand anders war. Doch wer? Und wie können sie es beweisen? Die Freundinnen legen sich auf die Lauer. Es dauert nicht lang bis sie den Schuldigen haben, aber warum tut er sowas? Wer hat aus dem Zauberbuch eine Seite herausgerissen. Fragen über Fragen.

Meine Meinung:

Wie gut kann ich Amanda verstehen als Kimi beschuldigt wird eine Diebin zu sein. Auch sie zweifelt einen kurzen Moment, doch dann ist sie sich sicher Kimi war das nicht. Die Geschichte zeigt wie man Unschuldig in Verdacht geraten kann. Wie schlimm das Gefühl ist. Zum Glück, und da bin ich froh, halten ihre Freundinnen zu Kimi. Man lernt in dem Buch auch etwas übers Morsen. Positiv war das im 2. Band zuerst eine Zusammenfassung der Geschichte von Band 1 geliefert wird. Das hilft sich zu orientieren. Die Kinder erfahren auch das Zusammenhalt sehr wichtig ist, denn wie sonst könnte man eine schlimme Situation durchstehen. So unterstützt man seine Freunde am besten. Die Zusammenfassung war positiv, auch wenn sie in Band 3 sehr viel kürzer ausfällt. Es ist beim Aufschlagen des Buches gut ersichtlich welches Band welches ist. Band 2 ist spannend und legt auch in der Intensität der Geschichte noch zu.

Zusammenfassung:

Sehr spannender 2. Band. Freu mich schon auf Band 3.

 

ISBN: 978-3473403028

Lesealter: ab 8 Jahre

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Dafür vergebe ich heute:


[Rezension] Band 1 – „Heimlich Fee – Wie eine Freundin in mein Leben purzelt“

Band 1

„Heimlich Fee“

„Wie eine Freundin in mein Leben purzelte“

Kurze Inhaltsangabe:

Wie doof es ist wenn die beste Freundin nach Neuseeland zieht, erlebt Amanda am eigenen Leib. Sie ist traurig und nichts macht mehr Spaß. Jetzt muss sie mit Jill ein Zimmer teilen. Sie ist genauso schlimm wie ihr Bruder Justin, nur auf andere Art. Als Amanda 9 Jahre alt wird, passiert etwas Unglaubliches. Ein Spiegel führt Amanda in eine andere Welt. Was sie da soll und was sie dort erwartet wird für sie zu einem spannenden Abenteuer.

Meine Meinung:

Durch Lisa meine Tochter kam ich dazu diese Reihe zu beginnen. Sie besitzt die ersten 3 Bücher. So konnte ich mich einlesen und muss sagen, dass ich Lisa verstehen kann nun auch die restlichen 6 Bände haben zu wollen. THiLO und Franziska Harvey erschufen eine wunderbare Kinderbuchreihe. Franziska Harvey zeichnet so lebensecht und wenn man in die Augen der Personen blickt kann man die Gefühle sehr gut erkennen.
Jede Figur hat ihre Eigenheiten, jede ihren Platz. Die Beschreibungen der Flure, Wiesen und der wunderschönen Einhörner, lassen es fast wirklich werden. Ich kann sagen das mir das Band 1 durch seine ungewöhnlichen Ereignisse, Feen und außergewöhnlichen Figuren sehr gut gefallen hat. Es ist sehr flüssig geschrieben, und nimmt mich mit in Amandas Welt. Amanda ist zu bewundern wie sie es meistert beides miteinander zu vereinbaren, das Menschsein und das Leben in der Feenwelt. Einfach ist das sicher nicht.

Zusammenfassung:

Ein toller Einstieg für die Kinderbuchreihe.

 

ISBN: 978-3473403011

Lesealter: ab 8 Jahre

Verlag: Ravensburger Verlag

Dafür vergebe ich heute: