[Rezension] „Jan, Jenny und der Buschpilot“ von Daniel Ross

„Jan, Jenny und der Buschpilot“

Jan, Jenny und der Buschpilot

Inhaltsangabe:

Jan und Jenny begleiten ihren Vater nach Kanada und dürfen dort sogar in die Schule gehen. Sie freunden sich mit John und Peggy an, den Kindern eines Buschpiloten. Eines Tages nimmt der bärtige Don sie auf einen Rundflug in die Berge mit. Ein tolles Erlebnis – bis sie von einem anderen Flugzeug zur Notlandung gezwungen werden…

Meine Meinung:

Meine Meinung:
Jan und Jenny sind mit ihrem Vater nach Kanada gereist. Sie dürfen dort zur Schule gehen, was ihnen zuerst nicht gefällt. Dort angekommen treffen sie John und Peggy, sie werden ihre neuen Freunde. Alles läuft richtig toll. Sie sind glücklich in Kanada. Aber es taucht ein Mann auf, der ziemlich seltsam ist. Was er nur will?
Bald wollen sie in die Berge. Sie fliegen mit einer Cessna 170 B. Eine andere Cessna versucht sie runterzuholen. Was soll das?
Insgesamt ist es eine schöne Geschichte, über Freundschaft und das Leben in Kanada. Es gibt spannende, traurige und gefährliche Momente. Allerdings fehlt mir ein wirkliches Ende. Es bleibt offen was nach der Rückkehr passiert. Das ist schade.

Mein Fazit:

Eine abenteuerlicher Jugendgeschichte,

mit leider offenem Ende.

 

ISBN: 9783570270493

Lesealter: 9 – 11 Jahre

Seiten: 176

Veröffentlicht: Dezember 1990

Verlag: Bastei Lübbe

Dafür vergebe ich heute:

3 von 5