[Rezension] „Marienkäfer Siebenpünktchen“ von Marika Krücken

51vmHj+o6sL

Meine Inhaltsangabe:
Marienkäfer Siebenpünktchen ist ein sehr mutiger kleiner Marienkäfer. Siebenpünktchen heißt er, weil er 7 schwarze Pünktchen auf seinem Rücken trägt.

***********
In der ersten Geschichte will er Friedhelm Specht fragen ob er sein Freund sein will. Spechts sind aber normalerweise Feinde von Familie Marienkäfer. Siebenpünktchens Familie ist gar nicht begeistert. Macht er es trotzdem?

***********
In der zweiten Geschichte ist es ein garstiger Käfer mit Namen Bodo, der Siebenpünktchen zu etwas Verbotenem überreden will. Zum Glück hat Siebenpünktchen einen tollen Freund. Wer das wohl ist?

***********
In Geschichte drei lernt Siebenpünktchen ein Gefühl kennen das er gar nicht mag. Er fühlt sich allein gelassen, denn niemand will mit ihm spielen. Er ist ganz verzweifelt. Was macht er nur falsch?

***********
In einem Haus in der vierten Geschichte entdeckt er tatsächlich sich selbst auf einem Buch. Komisch ist das. Er wird entdeckt. Hoffentlich geht es auch diesmal gut aus.

Meine Meinung:
Das Buch lässt sich leicht lesen und ist gut verständlich auch für kleinere Kinder, die mit Mami, Papi, Oma oder Opa dieses Buch entdecken können. Das Cover ist wundervoll und spricht mich sehr an. Das die Seiten glänzen fand ich schön. Dies fiel mir sofort auf. Dass die Bilder von der Autorin selbst gezeichnet wurden ist außergewöhnlich und man sieht daran wie viel Gedanken und Zeit sie in ihr Werk gesteckt hat. Sie sind allesamt liebevoll erdacht. Die Fotos die eingesetzt wurden sind sehr schön. Was mir positiv aufgefallen ist, dass es viele Absätze gibt. So kann man auch wenn das Kind nicht mehr möchte, sich diesen merken und am nächsten Abend dort weiterlesen.

Mein Fazit:

Ein liebevoll erdachtes Buch mit schönen Bildern, womit Kinder sicher ihre Freude haben werden.

Lesealter: Kindergarten, Vorschule, Erstleser

Dafür vergebe ich heute:

Flöckchen 5 mal

5 von 5 Flöckchen


Advertisements