[Neuerscheinung] „Krümelchen und seine Freunde entdecken die Welt“ Band 3

tsv-header-blankpages

Nach Band 1 & 2, dem Wienbuch, den Übersetzungen ins Englische, und dem Malbuch, folgt nun Band 3 der Krümelchen-Reihe.

Das ich euch mit großer Freude vorstellen darf.

Erschienen ist es im Traumstunden Verlag Essen.

Britta Wisniewski, meine Verlegerin und gleichzeitig Freundin, hat meiner Krümelchen-Reihe ein hübsches Plätzchen in ihrem Herzen   und in ihrem Verlag eingerichtet.😀 Danke dafür!

Hier also das neueste Buch aus meiner Feder:

12375460_1041638952534967_181693506_o12370656_1041813532517509_3175403172404652290_o

Inhaltsangabe:

Krümelchen, Flöckchen und Fusselchen können sich immer aufeinander verlassen! Egal, was passiert, sie sind füreinander da. Auf ihrem Weg begegnen sie Katze Cleo. Diese erzählt ihnen, dass sie nicht mehr nach Hause findet. Sofort beschließen die drei Freunde, ihr zu helfen. Auch Schmetterling Florabella ist ihnen dabei eine große Hilfe. Wohin führt sie das Abenteuer diesmal? Begleitet Krümelchen und seine Freunde im dritten Teil ihrer Reise um die Welt!

Erscheinungsdatum:
18. September 2016

als

eBook – farbige Bilder ASIN: B01M0630EX

www.amazon.de/Krümelchen-seine-Freunde-entdecken-Welt-ebook/dp/B01M0630EX

&

19. September 2016

als

Taschenbuch – Mit Illustrationen zum Ausmalen ISBN: 9783741850875

www.amazon.de/Krümelchen-seine-Freunde-entdecken-Welt/dp/374185087X

Wir wünschen euch Viel Spaß,

beim Lesen, Malen und Entdecken!

 


[Rezension] „Marienkäfer Siebenpünktchen“ von Marika Krücken

51vmHj+o6sL

Meine Inhaltsangabe:
Marienkäfer Siebenpünktchen ist ein sehr mutiger kleiner Marienkäfer. Siebenpünktchen heißt er, weil er 7 schwarze Pünktchen auf seinem Rücken trägt.

***********
In der ersten Geschichte will er Friedhelm Specht fragen ob er sein Freund sein will. Spechts sind aber normalerweise Feinde von Familie Marienkäfer. Siebenpünktchens Familie ist gar nicht begeistert. Macht er es trotzdem?

***********
In der zweiten Geschichte ist es ein garstiger Käfer mit Namen Bodo, der Siebenpünktchen zu etwas Verbotenem überreden will. Zum Glück hat Siebenpünktchen einen tollen Freund. Wer das wohl ist?

***********
In Geschichte drei lernt Siebenpünktchen ein Gefühl kennen das er gar nicht mag. Er fühlt sich allein gelassen, denn niemand will mit ihm spielen. Er ist ganz verzweifelt. Was macht er nur falsch?

***********
In einem Haus in der vierten Geschichte entdeckt er tatsächlich sich selbst auf einem Buch. Komisch ist das. Er wird entdeckt. Hoffentlich geht es auch diesmal gut aus.

Meine Meinung:
Das Buch lässt sich leicht lesen und ist gut verständlich auch für kleinere Kinder, die mit Mami, Papi, Oma oder Opa dieses Buch entdecken können. Das Cover ist wundervoll und spricht mich sehr an. Das die Seiten glänzen fand ich schön. Dies fiel mir sofort auf. Dass die Bilder von der Autorin selbst gezeichnet wurden ist außergewöhnlich und man sieht daran wie viel Gedanken und Zeit sie in ihr Werk gesteckt hat. Sie sind allesamt liebevoll erdacht. Die Fotos die eingesetzt wurden sind sehr schön. Was mir positiv aufgefallen ist, dass es viele Absätze gibt. So kann man auch wenn das Kind nicht mehr möchte, sich diesen merken und am nächsten Abend dort weiterlesen.

Mein Fazit:

Ein liebevoll erdachtes Buch mit schönen Bildern, womit Kinder sicher ihre Freude haben werden.

Lesealter: Kindergarten, Vorschule, Erstleser

Dafür vergebe ich heute:

Flöckchen 5 mal

5 von 5 Flöckchen


[Rezension] „Shibus größter Wunsch“ von Marie-Thérèse Schins

IMG_2026

Inhaltsangabe:

Seitdem Shibu neun Jahre ist, überschlagen
sich die Ereignisse. Er muss sich von seiner Familie
trennen, um in der fernen Stadt zur Schule
zu gehen. Der Weg dorthin ist riesig aufregend
und die Stadt eine völlig neue Welt für
ihn. Er lernt ein liebes, schönes Mädchen
kennen. Wenn er jetzt auch noch
den heiligen Tempelelefanten berühren
dürfte … – Eine intensive Geschichte,
die das bunte Indien von innen zeigt
und Mut macht.

(Quelle: amazon)

Meine Meinung:

Da bekommt Shibu zu seinem 8. Geburtstag noch eine tolle Mango, aber an seinem 9. Geburtstag, als er erwacht ist da kein Geschenk. Da es wie oft, kaum Essen für alle gibt soll er sich auf eine Reise begeben und woanders in die Schule gehen. Shibu ist ein aufgeweckter Junge, ich schloss ihn von Anfang an ins Herz. Die Collagen sind sooo herrlich, das ich mich fühle als ob ich wieder in Indien bin. Dieses Buch war ein Wunschbuch von mir. Die Geschichte an sich, ist teils traurig aber auch voll schöner Momente. Man lernt etwas über das Leben in Indien, welches die heiligen Tiere sind. Aber auch das manche Wünsche in Erfüllung gehen wenn man daran glaubt. Eine wunderbar erzählte Geschichte, die mich mit Worten und Bildern berührt hat.

Fazit:

Eine Geschichte aus Indien, die mich nicht mehr loslässt.

Zu gerne wüsste ich wie es den vielen Shibus und Selvis ergeht, die es in Indien gibt.

Lesealter: 9 – 11 Jahre

Dafür vergebe ich heute für diese hinreißende Geschichte:

Fusselchen 5 mal

5 von 5 Fusselchen


[Rezension] „Finstermoos-Aller Frevel Anfang“ von Janet Clark

IMG_2025

Eigene Inhaltsangabe:

Als Valentin nach Finstermoos fährt, will er eigentlich nur Luzie besuchen. Doch sie hat jemanden anderen im Kopf. Basti seinen Freund. Weshalb Valentin nur die zweite Geige spielt. Beim Besuch auf der Baustelle öffnen er und sein Vater eine Kiste in der sich schrecklicherweise eine Babyleiche befindet. Wer ist dieses Baby und welches Geheimnis verbirgt sich hinter diesem Fund. Wer ist darin verwickelt? Wer hat sich schuldig gemacht? Eine Journalistin kommt mit ihrer Tochter Mascha an. Verschwindet aber. Wurde sie wegen ihrer Neugierde beseitigt. Passt jemand die Aufmerksamkeit nicht?

Meine Meinung:

Hatte mich auf Grund des Klappentextes und dem Cover für das Buch entschieden. Die Sprache ist klar und ohne große Schnörkel. Ich habe es gelesen und an vielen Stellen war es gut, aber diese ganzen Beziehungskisten, sind mir doch etwas zu wirr. Wusste dann nur noch das Basti und Luzie zusammen sind. Die Gestalten vom Mooshof lassen mich erschauern. Doch alles andere bleibt schwammig und ohne große Tiefe. Dass es sich um ein 4 Teiler handelt erfuhr ich erst später. Schade, dass das Ende so offen ist. Habe schon viele Bücher mit mehreren Teilen gelesen, aber irgendwie hänge ich wie die Protagonisten in der Luft.

Fazit:

Teil 1 einer 4 teiligen Reihe, die mich nicht wirklich fesseln konnte.

Lesealter: 12-15 Jahre

Dafür vergebe ich heute:

 krümelchen 3

3 Krümelchen

[Rezension] „Insel der blauen Delphine“ von Scott O´Dell

IMG_1610

Inhaltsangabe:

Auf einer von Kormoranen und See-Elefanten bevölkerten und von Delphinen umspielten Insel ist ein Indianermädchen als Einzige ihres Stammes zurückgeblieben. Im täglichen Überlebenskampf wird sie selbst immer mehr Teil der Natur und Freundin der Tierwelt. Lange Jahre abenteuerlichen Lebens vergehen, bis wieder ein menschliches Wort an das Ohr des Mädchens dringt.

(Quelle: amazon)

Meine Meinung:

Das Buch basiert auf einer wahren Begebenheit, auch wenn das „Robinson Crusoe Mädchen“ allein auf der Insel von 1835 – 1853 lebte und kaum was sprach. Versuchte nun Scott O´Dell eine Geschichte dazu zu verfassen. Es gelang ihm ein außergewöhnliches Bild vom Leben auf der einsamen Insel zu zeichnen. Ich selbst stellte mir durch seine Worte, die Schauplätze vor. Die Geschehnisse wurden mit sehr bildhafter Sprache erzählt. Das Mädchen wurde immer mehr eins mit ihrer Welt. Versuchte mit erlernten Fähigkeiten zu überleben. So baute sie ein Kanu, versuchte Seelöwen Zähne für Pfeile und Speere zu bekommen, sammelt Muscheln, übersteht Stürme und baut sich ein Haus. Alles in allem ein sehr spannendes und abenteuerliches Leben. Die Insel ist bekannt als San Nicolas.

Mein Fazit:

Ein Buch über ein Leben, das so einsam aber doch so voller Harmonie war. Im Einklang mit der Natur.

Lesealter: 12 – 14

Dafür gibt es von mir heute:

Flöckchen 5 mal

5 Flöckchen

 

 

[Rezension] „Ich und Jonna“ von Torill Eide

IMG_1591

Eigene Inhaltsangabe:
Paul, Johannes und Helga fahren auf eine Hütte. Paul bezieht das alte Zimmer von Johannes. Dort entdeckt er eine Mundharmonika an der Wand. Es ist schwierig für ihn, denn seine Mama Helga ist schwanger und Johannes ist zwar nett, aber Paul hat Angst das er bald nicht mehr Wichtig ist für seine Mama, sondern nur noch das Kind. Doch dann trifft er Jonna. Gemeinsam wandern sie zu einer Höhle ohne das Johannes oder seine Mutter etwas davon wissen. Was er in der Höhle sucht? Und wer Jonna wirklich ist, lest am Besten selbst.

Meine Meinung:

Zuerst ist nicht klar wer Jonna ist. Man hat eine Ahnung. Denn manchmal ist er auch verschwunden. Dann taucht er wieder auf. Er hilft Paul auf dem Ausflug. Der Schreibstil ist flüssig, das bedeutet man kann es gut lesen. Ein großes Abenteuer beginnt. Echt spannend! Manchmal auch gefährlich! In der Höhle findet er am Schluss einen echten Freund, der schon immer da war aber er hatte ihn einfach nicht erkannt. Also das Buch würde ich euch absolut empfehlen. Für Jungs ist das Buch echt cool!

Fazit:

Ein außergewöhnliches Buch, das mich wundervoll in die Welt des Pauls entführt hat. Es sind diese Art von Bücher die mich überraschen und im Gedächtnis bleiben.

Lesealter: 11-13 Jahre

Dafür vergebe ich heute von Herzen:

Krümelchen 5

5 Krümelchen

[Rezension] „Mein Freund David“ von Peter Sichrovsky

IMG_1590

Inhaltsangabe:

In Bettis Klasse ist ein Neuer eingetreten. Seltsam ist, dass David schon am zweiten Schultag, einen Samstag, fehlt. Der Lehrer meint, der Samstag, der Sabbat, sei für David ein Feiertag…

(Quelle: amazon)

Meine Meinung:

David ist Jude. Mit dieser Religion und der Geschichte kann Betti nichts anfangen. Ihr Opa schweigt, weil er selbst dabei war. Ihre Mama findet es gut das Betti sich um David kümmert. Immer mehr findet sie über die Religion von David heraus. Sie findet ungerecht das er Samstag nicht in die Schule muss. Doch nach einer Einladung in der Synagogen und einem Essen zu Hause bei David empfindet sie eine wachsende Neugier. Sie will ihm bei einer bestimmten Sache helfen. Wird es ihnen gelingen?
Ein Buch über den Unterschied zwischen den Religionen. Über einige Dinge hätte ich gern noch mehr erfahren. Das abrupte Ende fand ich auch nicht so schön. Eine Postkarte aus der Ferne als Abschluss, wäre eine schöne Lösung, des doch sehr traurigen Abschieds gewesen.

Lesealter: 11-13

Mein Fazit:

Ein Buch über Unterschiede, das neugierig macht.

Dafür gibt es von mir heute:

4 Fusselchen

4 Fusselchen